Die Wumbaba-Trilogie: Limitierte Sonderauflage

Die drei Wumbaba-Bücher habe ich ja aus keinem anderen Grund als diesem geschrieben: dass ich endlich zu jenen Autoren von Goethe bis Fontane, von Grass bis Schiller gehören wollte, deren Werk in einem stabilen, griffigen, mit Leinen überzogenen Schuber käuflich und ins Regal zu stellen sind. Zwar gilt dies noch nicht für mein, ja auch, Gott sei Dank!, noch unvollendetes Gesamtwerk, doch nun wenigstens für die drei Verhör-Bände, die im kleinen Schuber bestellbar sind, oder, wie der Bayer sagen würde: in einem Schuberl.