Das Boschste aus meinem Leben

Mit einer gewissen Rührung notiere ich immer wieder, wie sehr viele Leserinnen und Leser an Bosch, meinem alten Kühlschrank und Freund, hängen. Erwähne ich ihn während einer Lesung, höre ich garantiert irgendwo im Saal einen sentimentalen Seufzer, und immer wieder werde ich…

Kommentare deaktiviert für Das Boschste aus meinem Leben

Von Pupsmännern und Arschgesichtern

Vor ungefähr drei Jahren schrieb ich im Süddeutsche Zeitung Magazin eine Kolumne, die so begann: „Leserin W. erzählte mir folgende Anekdote: Ihre zwei Töchter, zwei und vier Jahre alt, sitzen mit ihr am Frühstückstisch. Die Ältere, schon ein Kindergartenkind, hält der Jüngeren…

Kommentare deaktiviert für Von Pupsmännern und Arschgesichtern

Ein Haus für viele Sommer

Axel Hacke zuhören: Selber lesen: Hundert Meter entfernt von unserem Turm, von dem ich berichten werde, in einer kleinen Seitengasse des Dorfes, haben wir eine Cantina, in der wir Fahrräder aufbewahren, auch eine Vespa, dann zum Beispiel Fliesen, die wir vielleicht noch mal…

Kommentare deaktiviert für Ein Haus für viele Sommer

Eine Kolumne zweipunkto

Anfang Dezember erschien Das Beste aus aller Welt im Süddeutsche Zeitung Magazin als Liebeserklärung an das kleine o. (Wer mag, kann das hier nachlesen, es kostet aber etwas, wie so vieles in der Welt): https://sz-magazin.sueddeutsche.de/das-beste-aus-aller-welt/booster-bedeutung-impfung-90978) Warum das o? Warum nicht da z…

Kommentare deaktiviert für Eine Kolumne zweipunkto

„Hier waren wir schon“

Es gibt ordentliche Menschen, die ordentliche Büros haben und unordentliche Menschen mit unordentlichen Arbeitszimmern. Dann gibt es noch unordentliche Menschen in ordentlichen Büros. Aber das sind Leute, die jemanden haben, der für sie Ordnung schafft. Kommen wir nun zur letzten Kategorie: ordentliche…

Kommentare deaktiviert für „Hier waren wir schon“

Was geschah mit Marys Kleid?

Leser S. schickte mir einen Artikel, der im vergangenen Sommer im New Yorker erschienen ist und sofort mein ungeteiltes Interesse fand. Es geht um das Missverstehen eines gesungenen Textes, in diesem Fall Bruce Springsteens Thunder Road. Dazu gleich mehr. Ich hatte mich…

Kommentare deaktiviert für Was geschah mit Marys Kleid?

„Kuck mal, was der hier schreibt!“

Ich sitze im Zug und schreibe, auf der Rückfahrt von einer Lesung. Draußen ist gerade Fulda, glaube ich. Neben mir isst eine ältere Dame ein Vollkornbrot. Nach jedem Biss legt sie es sorgfältig wieder in ihre Tupperware zurück. Man hat das Gefühl,…

Kommentare deaktiviert für „Kuck mal, was der hier schreibt!“

Von Lachträumen, Bestattungsinstituten und der Tante Jolesch

Eine meiner literarischen Lieblingsformen ist die Anekdote. Und eines meiner Lieblingsbücher seit Jahrzehnten ist deshalb Friedrich Torbergs Die Tante Jolesch oder Der Untergang des Abendlandes in Anekdoten, 1975 erschienen. Ich bin immer wieder erstaunt, dass es so viele Menschen gibt, die dieses…

Kommentare deaktiviert für Von Lachträumen, Bestattungsinstituten und der Tante Jolesch

Über Verbundenheit

Manchmal bekomme ich Leserpost, die mich zu Tränen rührt. Ich erinnere mich an die Mail eines Mannes, der mit seiner Frau eine Fernbeziehung führen muss, über viele hundert Kilometer. Jeden Abend lese er ihr eine Geschichte aus einem meiner Bücher vor, schrieb…

Kommentare deaktiviert für Über Verbundenheit

Keine weiteren Inhalte

Keine weiteren Seiten